Technische Hilfe

Sofern Sie technische Schwierigkeiten haben, finden Sie untenstehend Erläuterungen und Hilfe für die häufigsten Probleme.



Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme ist ein aktueller Webbrowser, wie Google Chrome, Microsoft Edge (ab 2020) oder Mozilla Firefox. Der Internet Explorer und ale Versionen von Microsoft Edge sind nicht WebRTC-fähig und daher für Videomeetings nicht geeignet.

Die aktuellste Version von Google Chrome (oder Chromium) funktioniert in der Regel am stabilsten. Das Meeting überprüft selbst, ob der Browser kompatibel ist. Wenn nicht, wird eine entsprechende Meldung gezeigt.

Ob Ihr Browser funktioniert, könnt ihr am einfachsten über den WebTRC-Troubleshooter überprüfen. Drückt dort auf "Start" um die Überprüfung zu starten. Sofern keiner der Tests rot angezeigt wird, kann mit dem aktuellen Browser in der Regel problemlos beigetreten werden.

Einige Browser-Plugins die dazu gedacht sind Anfragen zu blockieren oder umzuleiten, wie z.B. uBlockOrigin oder andere Werbe- und Tracking-Blocker, können die Freigabe der lokalen IP Adresse mittels WebRTC unterbinden und damit das Videomeeting unterbrechen. Wenn Probleme im Meeting auftreten empfehlen wir die Plugins zu deaktivieren oder im Privatsphäre-Modus ohne Browser-Addons beizutreten.

In Firmennetzwerken oder öffentlichen Netzen ist es nicht unüblich, dass die ausgehende Netzwerkverbindungen mit einer Desktop- oder Netzwerk-Firewall gefiltert werden. In diesem Fall ist darauf zu achten, dass die Ports TCP-443 (HTTPS) und UDP-10000 (Video Stream) offen sein müssen.

Bitte prüfen Sie zunächst, ob Ihr Mikrofon und Ihre Kamera (sofern nicht fest verbaut) korrekt angeschlossen ist. Prüfen Sie außerdem, ob Ihre Kamera und Ihr Mikrofon vom Betriebssystem richtig erkannt wurden. Wenn Ihr Betriebssystem in den Audio / Video Einstellungen Kamera oder Mikrofon nicht korrekt anzeigt, wird es auch im Videomeeting nicht funktionieren und die Fehlerursache muss in der Verbindung zwischen Gerät und Computer gesucht werden.

Die meisten Browser verlangen zunächst eine explizite Zustimmung vom Anwender bzw. der Anwenderin, bevor eine Webseite / das Videomeeting auf die Kamera und das Mikrofon zugreifen können. Dazu erscheint oben links im Eck eine entsrechende Abfrage, die auf jeden Fall bestätigt werden muss. Wenn diese Abfrage versehentlich weg geklickt wurde, ladet die Seite neu, um erneut gefragt zu werden.

Wenn der Zugriff blockiert wurde sucht in der Adressleiste oben nach einem kleinen Mikrofon- oder Kamera-Symbol. Über dieses Symbol kann die Sperre wieder aufgehoben und der Zugriff genehmigt werden.

Für Google Chrome gibt es eine ausführliche Anleitung bei Problemen während des Aktivierens von Mikrofon und Kamera. Analog findet sich bei Mozilla FireFox eine Beschreibung häufiger Berechtigungsprobleme.

Im Meeting finden sich ganzen unten ganz rechts drei grüne Punkt, die vertikal angeordnet sind. Klickt man diese an öffnet sich ein Menü, welches wiederum den Punkt "Qualitätseinstellungen" enthält. Unter diesem Punkt kann die Qualität etwas runter gestellt und damit die Übertragungsgeschwindigkeit erhöht werden. Das kann helfen Unterbrechungen zu vermeiden.

Bitte achten Sie darauf, dass eine ausreichend stabile Internetverbindung verfügbar ist. Wir empfehlen während des Meetings nicht über die mobilen Daten sondern stets per WLAN oder LAN verbunden zu bleiben. Bei kabelloser Übertragung hilft es möglicherweise den Ort zu wechseln. Außerdem sollte darauf geachtet werden keine größeren Downloads parallel oder im Hintergrund laufen zu lassen, da dies die Übertragungsrate maßgeblich beeinflussen kann.

Beachten Sie dabei auch andere Teilnehmer im Netzwerk, die dieses möglicherweise durch aktive Downloads stark belasten. Die aktuelle Verbindungsrate kann über einen Speedtest überprüft werden.

Es werden ungefähr 2 Mbit/s für den Upload für das eigene Video benötigt. Für den Download werden ebenfalls 2 Mbit/s pro Teilnehmer benötigt.

Auf macOS wird für die Bildschirmfreigabe eine zusätzliche Berechtigung in den Systemeinstellungen > Privatsphäre benötigt. Dazu muss in der geannten Einstellung zunächst über das Schloss unten links die Änderung autorisiert werden und dann die Berechtigung zur Bildschirmaufzeichnung für den jeweiligen Browser aktiv erlaubt werden. Danach muss der Browser neu gestartet und erneut dem Meeting beigetreten werden. Erst dann funktioniert die Freigabe.

Organisator:

Unterstützer:

Unterstützer:

Medienpartner:

Medienpartner: